Einzelcoaching Vorteile, Ziele, Zielgruppe, Aufgaben, Individualität

CoachingCoaching-Arten – Einzelcoaching Vorteile, Ziele, Zielgruppe, Aufgaben und Individualität

Einzelcoaching

Einzelcoaching Vorteile, Ziele, Zielgruppe, Aufgaben, Individualität
Einzelcoaching Vorteile, Ziele, Zielgruppe, Aufgaben, Individualität

Bei einem Einzelcoaching wird eine Person von einem Coach betreut, begleitet und beraten. Bei dem Coach kann es sich beispielsweise um einen externen Berater, einen internen Berater, aber auch um einen Vorgesetzten oder einen professionellen Therapeuten handeln. Hier lernen Sie mehr zum Coaching mit einer Person, den Vorteilen und welche Aufgaben der Coach dabei trägt. Darüber hinaus welche Zielgruppen und Ziele es gibt. 

Externer oder interner Coach

Es ist in der Regel von der Qualifikation und Position eines Coachs abhängig, ob auch tiefer gehende berufliche oder private Angelegenheiten im Einzelcoaching thematisiert werden können. Wird eine intensive und längerfristige Zusammenarbeit angestrebt, so fällt die Wahl meistens auf einen externen Coach und nicht auf einen solchen, der innerhalb einer Organisation oder eines Betriebes bereits bekannt ist. Denn aufgrund der nicht vorhandenen 100-prozentigen Neutralität wird ein interner Coach seine Rolle im Einzelcoaching nur bedingt wahrnehmen können.

Langfristiges Coaching

Es ist das Wesen des Einzelcoaching, dass alle Anliegen eines einzelnen Klienten möglichst umfassend und auch langfristig bearbeitet werden, falls das gewünscht ist. In den meisten Gesprächen und Sitzungen zum Einzelcoaching reichen die Stellungnahmen und Maßnahmen des Coachs auch in private Bereiche mit hinein, denn es ist nun einmal so, dass private und berufliche Dinge nicht immer strikt voneinander getrennt werden können und sich gegenseitig beeinflussen.

Es sollte jedoch in einem ersten Vorgespräch zum Einzelcoaching abgeklärt werden, ob es wegen der jeweiligen Thematik sinnvoll und notwendig erscheint, dass auch private Dinge erörtert werden. Als Arbeitsform bietet das externe Einzelcoaching auch in einem Führungskräfte Coaching für Unternehmen Möglichkeiten, Einstellung, Selbstwahrnehmung und Verhalten positiv zu verändern.

Arbeit im Einzelcoaching

Die Arbeit im Einzelcoaching ist dabei stets geprägt von:

  • Vertrauenswürdigkeit
  • Intensität
  • und auch Individualität

Mithilfe des Coaching sind durchaus auch sehr kurzfristige Ergebnisse möglich, zudem bietet diese Form des Coachings immer auch genügend Freiraum für die unterschiedlichsten Konzepte. In einem Einzelcoaching kommt es stets zu einer Zweier-Interaktion, der Coach steht dabei nicht über dem Klienten, sondern er und sein Coach sind stets gleichwertig. Ein Beziehungsgefälle würde die gegenseitige Akzeptanz nur erschweren oder vielleicht sogar unmöglich machen. Besonders wichtig sind diese Aspekte beispielsweise beim Einzelcoaching von ranghohen Managern, welche keine Berater akzeptieren möchten, die sie als nicht mindestens gleichwertig ansehen und empfinden.

Zielgruppen

Noch vor wenigen Jahren waren Topmanager und Führungskräfte die wichtigste Zielgruppe für ein Business Coaching im Einzelnen. Das hat sich jedoch grundlegend geändert, denn entsprechende Maßnahmen zur Beratung für ein Coaching werden auch für untere oder mittlere Führungskräfte angeboten und nachgefragt.

Im geschäftlichen Bereich nehmen darüber hinaus auch Selbstständige und Freiberufler das Einzelcoaching zunehmend gerne war. Dies geschieht auch deshalb, weil oft nur mangelnde Austauschmöglichkeiten vorhanden sind. Und über den geschäftlich- beruflichen Rahmen hinaus, können selbstverständlich auch Privatpersonen von einem solchen Coaching profitieren. Das Coaching ist also längst keine elitäre Dienstleistung mehr, sondern vielmehr ein ganz normales Instrument für Personalentwicklung oder Selbstentfaltung.

Ziele

Im Einzelcoaching sollen die Ziele des Klienten gefördert und berücksichtigt werden, Vorstellungen der Umwelt werden dabei aber möglicherweise vernachlässigt, was auch zu Problemen führen kann. Das trifft beispielsweise dann zu, wenn ein Coach die beruflichen oder privaten Probleme eines Klienten erst aus zweiter Hand erfährt. Ein professioneller Einzelcoach sollte also die Möglichkeiten von Wahrnehmungsbeschränkungen seines Klienten niemals außer Acht lassen. Es ist stets erforderlich, die Ziele eines Einzelcoachings sorgfältig und präzise herauszuarbeiten, denn unangemessene Wahrnehmungen des Klienten könnten auch unangemessene Zielvorstellungen zur Folge haben. Außerdem muss der Einzelcoach stets bemüht sein, die Feedback Mechanismen des  Klienten nicht verkümmern zu lassen. Denn beim Coaching einer Person, als sehr intensive Arbeitsform, kann genau dies auftreten.

Selbstreflexion

Einzelcoaching dient zur Verbesserung der Selbstreflexion, zur Klärung von Motivationsproblemen oder wenn Ursachen oder Lösungsansätze für immer wiederkehrende Problemstellungen gefunden werden sollen. Für Betriebe und Unternehmen ist ein Coaching für eine Person immer dann eine sinnvolle Maßnahme, wenn externe Unterstützung beim Aufbau von sozialer Kompetenz oder Führungskompetenz gesucht wird. Ein solches Coaching kommt immer auch dann infrage, wenn im Vorfeld klar ist, das Coaching allgemein eher als Schwäche ausgelegt wird im Sinne eines vielleicht drohenden Gesichtsverlustes.

Das Coaching mit einer Person ist aber gerade dann sinnvoll und angemessen, wenn Intimität und Diskretion erwünscht sind.

Weiterführende Informationen