Medizinisches Coaching Inhalte, Vorteile, Merkmale, Vorgehensweise

CoachingCoaching-Arten – Medizinisches Coaching Inhalte, Vorteile, Merkmale, Vorgehensweise

Medizinisches Coaching

Medizinisches Coaching Inhalte, Vorteile, Merkmale, Vorgehensweise
Medizinisches Coaching Inhalte, Vorteile, Merkmale, Vorgehensweise

In der heutigen Gesellschaft sind die Menschen einer Vielzahl von schädigenden Einflüssen ausgesetzt, die sich auch stark auf die Gesundheit auswirken können. Je nachdem wie jemand beruflich und familiär eingespannt ist, können sich der tägliche Stress und die Lebensführung mitunter massiv auf das gesundheitliche Wohlergehen auswirken. Genau an diesem Punkt setzt ein medizinisches Coaching an. Hier lernen Sie mehr zu den Merkmalen, Vorteilen, was genau ein medizinisches Coaching ist, welches Coachs diese anbieten. Weiterhin zur Vorgehensweise und Inhalten sowie den Voraussetzungen dieser Coaching-Art.

Es ist üblich, dass man dann bei auftretenden Beschwerden zum Arzt geht. Allerdings ist dann häufig schon ein körperlicher Schaden entstanden, und heutzutage hat der Arzt die Aufgabe, hier Abhilfe zu schaffen, und die Symptome zu beseitigen. Dies geschieht in der Regel dadurch, dass Therapien und Medikamente verordnet werden. Auch Ratschläge zur Förderung der Gesundheit werden gegeben, stehen jedoch nicht im Mittelpunkt einer ärztlichen Behandlung. Sinnvoller wäre es jedoch, langfristig Erkrankungen durch eine Veränderung der Gewohnheiten zu verhindern. Dies geschieht am besten dadurch, dass Verhalten verändert, und neue Gewohnheiten etabliert werden. So können krank machende Faktoren eliminiert werden. Und hier setzt das medizinische Coaching an.

Definition

Grundsätzlich bedeutet Coaching, durch professionelle Unterstützung und Beratung die Entwicklung in einem bestimmten Bereich voranzutreiben. Häufig bezieht sich Coaching auf berufliche oder persönliche Themen. Ausgangspunkt ist eine individuelle Zielsetzung, die dann mit unterschiedlichen Methoden in der Zusammenarbeit mit einem ausgebildeten Coach anvisiert wird. Der Coach steht dabei in begleitender Weise zur Verfügung, und im Fokus des Coachings stehen innere Prozesse, die die Entwicklung vorantreiben.

Das Medizinische Coaching setzt den Schwerpunkt auf die Gesundheit. Langfristige Veränderungen in Verhalten und Lebensweise sollen nachhaltig die persönliche körperliche und psychische Gesundheit unterstützen, fördern und garantieren. Es geht hierbei auch darum, Verantwortung für den eigenen Körper zu übernehmen, und Faktoren wie Ernährung, Verhaltens- und Bewegungsmuster kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls individuell abzustimmen und zu verändern.

Unterschiede

Der Unterschied zum herkömmlichen Coaching liegt darin, dass wirklich nur die Gesundheit und persönliche Wellness im Mittelpunkt stehen. Es geht um den Menschen an sich, der durch unterschiedliche Maßnahmen in einen Zustand kommen soll, in dem er sich ein, für seinen Körper, gesundes und vorteilhaftes Verhalten aneignen soll. So kommt er zu seinem optimalen Wohlfühl- und Leistungsideal, dass zu ganzheitlicher Gesundheit führt, wenn er diesen Level auf Dauer halten kann.

Angebote

Medizinisches Coaching wird sowohl von Ärzten mit fundiertem medizinischen Hintergrundwissen, als auch von freien Coachs mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten. Im medizinischen Coaching arbeiten die Trainer mit einer großen Bandbreite an Werkzeugen. Dazu gehören sowohl Methoden zur Entspannung, Angebote im Bereich der Bewegung als auch künstlerische Tätigkeiten, psychologische Gespräche und Beratungen in Fragen zu Ernährung und ganz konkreten Gesundheitsproblemen.

Inhalte und Vorgehensweise

Mögliche Inhalte eines medizinischen Coachings können die Bewältigung von Stress, die Optimierung der Ernährung, die Veränderung von Bewegungsmustern und die grundsätzliche Entlastung und Entspannung sein. Ein wichtiger Punkt ist auch der Umgang mit Gefühlen, da hier viele Krankheiten ihren Ursprung haben. Den Zugang zu den eigenen Gefühlen zu finden, und diese adäquat auszudrücken, kann daher auch zum Thema eines medizinischen Coachings werden.

Da jeder Mensch individuelle Themen hat, ist es sehr wichtig, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, und dort anzusetzen, wo er momentan steht. Vom aktuellen Status aus können dann zuerst akute Probleme bearbeitet werden, und nach und nach die Ursachen dafür freigelegt werden. Hier setzt nun der nachhaltige Effekt des Coachings an, indem die erspürten schädigenden Verhaltensmuster verändert werden.

Zielgruppe

Medizinisches Coaching eignet sich vor allem für Menschen, die endlich die Verantwortung für ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen möchten, und die ein Interesse an der langfristigen Erhaltung ihrer Gesundheit haben.

  • Vor allem Personen, die durch ihre berufliche oder familiäre Situation insgesamt einer hohen Belastung ausgesetzt sind, oder die aufgrund einer bereits aufgetretenen Erkrankung einem hohen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt sind, können von einem medizinischen Coaching sehr profitieren.

Die Vorsorge für die eigene Gesundheit zu übernehmen, trägt nicht nur zur allgemeinen Gesunderhaltung bei, sondern hilft auch, die eigene Leistungs- und Bewegungsfähigkeit in allen Bereichen zu erhalten und zu optimieren. Insofern ist diese Art von Coaching auch gut für Menschen geeignet, die ein starkes Interesse an ihrer persönlichen Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit haben. Wobei dies zu den Nebeneffekt des medizinischen Coachings gehört, da der Schwerpunkt ja auf der Gesundheit liegt. Doch wer gesund ist, ist eben auch leistungsfähig.

Voraussetzungen

Damit das medizinische Coaching sich erfolgreich auswirken kann, ist hier nicht nur ein fähiger Coach gefragt. Auch die Mitarbeit und Motivation des Klienten bzw. Patienten ist von größter Wichtigkeit. Denn ein Standbein des Coachings ist die Bereitschaft, aktiv an der eigenen Entwicklung mitzuarbeiten und mitzuwirken. Entwicklung und Veränderung kann nur dann geschehen, wenn jemand auch offen für Veränderung ist, und die dazu benötigten inneren Prozesse zulässt. Bereits im Vorfeld des Coachings sollte daher geklärt werden, wie die Haltung des Klienten ist, und welche Voraussetzungen nötig sind, um die gemeinsame Arbeit zum Erfolg werden zu lassen.

Bei der rein medizinischen Behandlung durch einen Arzt wird häufig durch die Einnahme von Medikamenten oder die Anwendung von Therapien Einfluss von außen auf den Patienten und seinen Zustand genommen. Die Rolle des Patienten ist häufig passiv, Arzt oder Therapeut sind aktiv tätig. Das Angebot des medizinischen Coachings kann sich hier insofern unterscheiden, als dass es möglicherweise erforderlich ist, dass der Klient in eine aktive Rolle kommt, während der Coach passiv zur Seite steht. Dies hängt jedoch ganz von den verwendeten Methoden ab.

Wirkung

Das medizinische Coaching greift am besten dann, wenn akute medizinische Probleme behandelt wurden, und es darum geht, die weitere Entwicklung positiv zu beeinflussen. Denn in dieser Art von Coaching liegt der Schwerpunkt eben auf dieser Entwicklung, und darauf, wie die Zusammenhänge von Verhalten und Auswirkung auf die Gesundheit sind. Natürlich können sich dann auch bestehende gesundheitliche Probleme verbessern, nur sollte jemandem, der Coaching in Anspruch nimmt klar sein, dass ganz akute und schwerwiegende Probleme zuallererst in die Hände eines Arztes gehören.

Vorteile

Das Medizinische Coaching bietet insgesamt jedoch ganz klar den Vorteil seiner nachhaltigen Wirkung. Die Gesundheit zu fördern, und auch unter stetiger beruflicher und anderer Belastung weiterhin zu erhalten und zu verbessern, hat oberste Priorität. So bleibt man leistungsfähig, kann dem Beruf nachgehen, und so sein Auskommen sichern. Die Lebensqualität bleibt bis ins Alter hinein erhalten, und man kann seinen geliebten Freizeitaktivitäten nachgehen und mit Familie und Freunden noch lange schöne Zeiten erleben.