Coaching Methoden Rollenspiele, Wirkung, Durchführung, Ablauf, Funktionen

CoachingCoaching Methoden – Coaching Methoden Rollenspiele, Wirkung, Durchführung, Ablauf, Funktionen

Coaching Methoden Rollenspiele

Coaching Methoden Rollenspiele, Wirkung, Durchführung, Ablauf, Funktionen
Coaching Methoden Rollenspiele, Wirkung, Durchführung, Ablauf, Funktionen

Rollenspiele zählen zu den effizienten Coaching Methoden. Durch einen Perspektivenwechsel können sich die Coachees mit der jeweiligen Fragestellung besser auseinandersetzen und geeignete Lösungsmöglichkeiten finden. Hier lernen Sie mehr zum Thema Rollenspiele, erhalten eine Definition, finden Informationen zur Durchführung, den Funktionen, der Wirkung und der unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten sowie zum Ablauf.

Was ist ein Rollenspiel?

In einem Rollenspiel wird ein vorher festgelegtes Szenarium von mehreren Teilnehmern nachgespielt. Dabei übernimmt jeder Coachee eine bestimmte Rolle und stellt beispielsweise einen Vorgesetzten oder einen Arbeitnehmer dar. Die einzelnen Situationen werden in verschiedenen Übungen möglichst realitätsnah durchgespielt.

Ein bestimmter Sachverhalt wird während einer Rollenspielübung unter körperlichem Einsatz dargestellt. Die Wahrnehmung der Situation verlagert sich dadurch vom Unterbewusstsein ins Bewusstsein. Beim Durchspielen problematischer Situationen werden dem Coachee gewisse Zusammenhänge bewusst, die durch andere Coaching Methoden wie Gespräche nicht wahrnehmbar sind. Die Rollenspiele bieten den Teilnehmern zudem die Möglichkeit, in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen und auf diese Weise den eigenen Standpunkt aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Einige Beispiele für Rollenspiele erhalten Sie hier. Weitere Informationen zu Rollenspiele im Assessment Center erhalten.

Rollenspiel, erlebnisaktivierende Methode

Das Rollenspiel zählt zu den erlebnisaktivierenden Methoden und wird auch als handlungsorientierte Aktion beschrieben. Dieses Coaching Verfahren setzt unmittelbar am Verhalten einer Person an.

Das Ziel besteht in einer optimalen Einsicht der Problematik und dem Erproben neuer Verhaltensalternativen, um dadurch zu einer Lösung zu gelangen. Durch die Übungen werden die Teilnehmer aufgefordert, bisherige Deutungsmuster hinter sich zu lassen und eine neue Sichtweise auf problematische Situationen zu entwickeln. Dabei haben sie die Möglichkeit, neue Verhaltensweisen auszuprobieren und alternative Handlungsweisen zu erlernen. Insgesamt erfüllen Rollenspiele drei unterschiedliche Funktionen:

  • Informative Funktion
  • Förderung des Selbstausdrucks
  • Handlungsmodifizierende Funktion

Funktionen

Die informative Funktion des Rollenspiels als erlebnisaktivierende Methode besteht in der Sichtbarmachung eines Anliegen, das dem Teilnehmer selbst noch nicht bewusst ist. Verbale Fähigkeiten. die im Training erarbeitet werden, können während der Rollenspiele praktisch ausprobiert werden. Mit Hilfe der Handlungsaktivierung können die Coachees ihr Verhalten nachhaltig verändern. Rollenspiele dienen als Coaching Methode der Förderung des Selbstausdrucks und bieten einen breiten Handlungsspielraum.

Rollenspiele durchführen

Wissenschaftler teilen die Coaching Methode in unterschiedliche Formen ein. Diese unterscheiden sich hauptsächlich durch das zu bearbeitende Anliegen voneinander.

  • Wenn Probleme innerhalb einer systemisch-strukturellen Ebene gelöst werden sollen, setzt der Coach Organisationsentwicklungsmaßnahmen ein.
  • Für alle Probleme, die auf der zwischenmenschliche Ebene liegen, stellen die Rollenspiele nach wie vor die beste Methode dar.

Der Erfolg eines Rollenspieles ist ebenfalls von der Bereitschaft des Teilnehmers abhängig, sich auf diese Methoden einzulassen. Experten empfehlen zur Vermeidung von Widerständen seitens der Coachees, Rollenspiele erst nachdem eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Coach und Teilnehmern aufgebaut wurde durchzuführen.

Zwischenmenschliche Anliegen sind vielschichtig und erfordern einen besonderen Lösungsansatz. Dabei besteht das Ziel auch darin, eingefahrene Verhaltensmuster durch neue Denkweisen zu ersetzen und das Rollenrepertoire des Teilnehmers kontinuierlich zu erweitern.

Vermittlung neuer Verhaltensweisen

In der wissenschaftlichen Rollentheorie wird die These vertreten, dass jeder Mensch ein gewisses Repertoire an unterschiedlichen Rollen besitzt, wodurch es ihm möglich ist, sich in verschiedenen sozialen Situationen entsprechend zu verhalten. Durch die Erweiterung des Rollen-Repertoires anhand des Rollenspiels werden die Freiheitsgrade des Verhaltens erhöht. Die Trainer greifen spezifische Rollen aus dem beruflichen Umfeld der Teilnehmer auf und optimieren, reflektieren und professionalisieren diese.

Im geschützten Rahmen können reale Situationen simuliert werden, ohne dass die Teilnehmer dabei Konsequenzen fürchten müssen. Verglichen mit der Realität zeichnen sich die im Rollenspiel dargestellten Situationen durch ein vorgegebenes Rollenverhalten und eine bewusste Planung der Handlung aus. Außerdem können die Teilnehmer in einem Rollenspiel entscheiden, wie lange sie eine bestimmte Rolle einnehmen wollen. Durch die besondere Erlebnisintensität verbunden mit einer plastischen Anschaulichkeit vermittelt das Spiel den Teilnehmern tiefere Einsichten und eröffnet ihnen gleichzeitig neue Verhaltensweisen.

Schwierige Situationen

Das Rollenspiel hat zum Ziel, den Teilnehmer mental und aktional auf schwierige Situationen vorzubereiten. Langfristig lässt sich mit diesem Verfahren eine bessere Bewältigung der Herausforderungen im beruflichen Alltag erreichen.

Durch den Einsatz der Rollenspiele im Coaching können Konfliktsituationen zwischen unterschiedlichen Personen rekonstruiert werden, um ein größeres Verständnis für unterschiedliche Wahrnehmungs- und Verhaltensweisen zu ermöglichen.

Mit Hilfe von Rollenspielen lassen sich in relativ kurzer Zeit wichtige Verhaltensänderungen erzielen. In der Praxis werden Rollenspiele bereits zur Bewältigung unterschiedlichster Konfliktsituationen wie Stressbewältigung, Mobbing, Sinnfindung, Burnout und Zielfokussierung eingesetzt.

Rollenspiele, Führungskräfte

Von den Rollenspielen profitieren auch Führungskräfte, wenn während des Coaching ein kompliziertes Mitarbeitergespräch thematisiert und geübt wird. Dabei wird auch ein angemessenes Vorgesetztenverhalten in schwierigen Situationen geprobt.

Die Personalabteilung zahlreicher Unternehmen bietet im Rahmen der Personalentwicklung Rollenspiele an. Damit werden den Mitarbeitern die Regeln zwischenmenschlicher Kommunikation nähergebracht oder sie werden in die Lage versetzt, schwierige Situationen rund um das Thema Konflikte am Arbeitsplatz sowie das Mobbing zu bearbeiten.

Die Gestaltung eines Coaching mit Rollenspielen kann durchaus unterschiedlich ablaufen. Es gibt keine typische Rollenspielsitzung, denn der Coach muss stets auf den individuellen Bedarf der Teilnehmer eingehen. Eine Coaching-Session zeichnet sich allerdings durch wiederkehrende Elemente aus. Jeder Coachee bringt entweder einen ihm bekannten Rollenspielpartner mit zum Training oder der Coach übernimmt das Bereitstellen einer Person, die das Rollenspiel mit dem Teilnehmer durchspielt. Zu Beginn wird das zu bearbeitende Thema gemeinsam mit dem Coach festgelegt. Durch aus kann das Einüben von neuen Verhaltensweisen in einem Führungskräfte Coaching angeboten werden.

Rollenspiel Ablauf

Die erste Sitzung dient dem Ausprobieren erster Körperstellungen und dem Definieren eines gemeinsamen Ziels.

Wenn sich alle Beteiligten mit der Thematik vertraut gemacht haben, wird das Problem nachgestellt.

Der Coachee kann das Rollenspiel jederzeit unterbrechen, um die Situationen zu variieren. Als Beobachter greift der Coach zwischendurch immer wieder in das Rollenspiel ein, indem er den Teilnehmern Fragen zum Erleben der jeweiligen Situation stellt. Auftretende Blockaden können durch eine Wiederholung des Bewegungsablauf bearbeitet werden. Ein gewisses Rollenverhalten, dass sich durch jahrelange Gewohnheit manifestiert hat, kann durch das Training aufgebrochen und neu festgelegt werden. Das Ziel ist dabei, eine Verhaltensveränderung im täglichen Leben herbeizuführen.

Ein Rollenspiel sollte stets auf eine spielerische Art und Weise stattfinden. Gerade bei ernsten Themen lässt sich ein Fortschritt nur erzielen, wenn während des Training eine gewisse Leichtigkeit bewahrt wird. Im beruflichen Kontext haben Rollenspiele ein breites Einsatzspektrum. Zu den Themen, die dadurch bearbeitet werden können, zählen:

  • Effizientes Delegieren
  • Lösungen für das Burnout-Syndrom finden
  • Angemessener Umgang mit leistungsschwachen Mitarbeitern
  • Konfliktlösungen im Betrieb
  • Umsetzung betrieblicher Veränderungen